ÖPNV-Ideenwettbewerb
"Zukunftsmobilität"

Countdown bis Einsendeschluss: 31.03.2019 23:59 Uhr

00
TAGE
00
STUNDEN
00
MINUTEN
00
SEKUNDEN

Der Wettbewerb

Unser Denken über Mobilität verändert sich gerade tiefgreifend: Flexibel, individuell und digital vernetzt wollen wir unterwegs sein. Der Besitz eines eigenen Autos verliert mehr und mehr an Bedeutung. Gleichzeitig steigen - befeuert vom technologischen Fortschritt und Innovationen - Anzahl und Vielfalt der Mobilitätsangebote: Von E-Scooter, Segway über Bike-, Ride- oder auch E-Car-Sharing bis zu autonom fahrenden Shuttles.

Wie werden wir zukünftig unterwegs sein? Welche neuen Mobilitätsformen bieten sich an? Wie sehen unsere Städte und der Verkehr in 25 Jahren aus?

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) - zuständig für den Öffentlichen Personennahverkehr auf rund 14.000 Quadratkilometern und damit einer der größten deutschen Verkehrsverbünde – weiß um die Herausforderungen und möchte Antworten für seine Kunden finden.

Vor diesem Hintergrund ist unter anderem der Ideenwettbewerb Zukunftsmobilität (#IWZM) des RMV entstanden. Dieser wird 2019 erstmalig ausgelobt. Gesucht sind dabei Ihre kreativen Ideen und Lösungsansätze in einem der zwei folgenden Themenfelder:

Stärkung ungenutzter Potentiale im ÖPNV

Busse und Bahnen im RMV sind von Montag bis Freitag zu den Hauptverkehrszeiten bestens ausgelastet. Außerhalb dieser Kapazitätsspitzen  sind Fahrgastzuwächse möglich.
Welche Anreize oder Maßnahmen aus den Bereichen Freizeit, Tourismus, Entertainment oder auch Retail können hier helfen? Welche Mehrwerte für die Fahrgäste entstehen? Entwickeln Sie Anwendungen, die mehr Fahrgäste außerhalb der Hauptverkehrszeiten zur ÖPNV-Nutzung motivieren.

Steigerung der Attraktivität des ÖPNV

Die tägliche Nutzung von Bus und Bahn geht mit der Zeit in Alltag über, wird weniger bewußt erlebt und ist im Vergleich zu Themen wie Hyperloop und selbstfahrendem Auto vielleicht auch weniger hip oder trendy.
Wie könnte man hier gegensteuern und die ÖPNV-Erfahrung für die Fahrgäste zukünftig komfortabler, moderner und ansprechender gestalten? Wie lassen sich die Vorteile des ÖPNV herausstellen und die Motivation zur Nutzung in Zukunft weiter steigern? Entwickeln Sie Anwendungen, damit Fahrgäste den ÖPNV der Zukunft vermehrt und regelmäßig nutzen.

Die Gewinne

Sichern Sie sich attraktive Preise und Öffentlichkeit für Ihre Ideen! Gewinnen Sie, nutzen vielleicht schon bald Millionen Menschen Ihre Ideen - 769 Millionen Fahrgäste hatte der RMV 2018.

1. Preis

5.000 EUR Preisgeld +
bis zu 50.000 EUR Projektbudget
für die Umsetzung Ihrer Idee!

2.Preis

3.000 EUR Preisgeld


3. Preis

2.000 EUR Preisgeld


Außerdem können Sie als Gewinner während der Ideenrealisierung die Infrastruktur des ÖPNV-Lab im HOLM nutzen und von Expertenwissen und Branchenkenntnis profitieren.

Die Jury

Es wird nicht einfach - unsere Jury ist hochkarätig besetzt und vom Fach! Hier bestehen nur Top-Ideen, die auch entsprechend präsentiert werden müssen.
Prof. Knut Ringat
Geschäftsführer und Sprecher der Geschäfts-führung RMV Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH
Jörg Puzicha
Geschäftsführer rms Rhein-Main-Verkehrs-verbund Servicegesellschaft mbH
Michael Kadow
Geschäftsführer House of Logistics & Mobility
Thomas Kern
Geschäftsbereichsleiter
Marketing, Vertrieb und Innovation des RMV


Sascha Barthel
Leiter Innovations-mangement HOLM
Michael Kadow
Geschäftsführer House of Logistics & Mobility
Jörg Puzicha
Geschäftsführer rms Rhein-Main-Verkehrs-verbund Servicegesellschaft mbH
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.
Thomas Kern
Geschäftsbereichsleiter
Marketing, Vertrieb und Innovation des RMV

Sascha Barthel
Leiter Innovations-mangement HOLM

Die Jury

Es wird nicht einfach - unsere Jury ist hochkarätig besetzt und vom Fach! Hier bestehen nur Top-Ideen, die auch entsprechend präsentiert werden müssen.
Prof. Knut Ringat
Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung
RMV Rhein-Main-Verkehrsverbund
GmbH
Jörg Puzicha
Geschäftsführer
rms Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH
Michael Kadow
Geschäftsführer House of Logistics & Mobility
Thomas Kern
Geschäftsbereichsleiter
Marketing, Vertrieb und Innovation des RMV


Sascha Barthel
Leiter Innovations-mangement HOLM

Deutschlands erstes Branchen-Innovationslabor
für den ÖPNV der Zukunft

Als deutschlandweit erstes Branchen-Innovationslabor zur Gestaltung der Zukunft des ÖPNV bietet das ÖPNV-Lab@HOLM auf 280 Quadratmetern Fläche Raum für frische und kreative Ideen und Platz, um diese Realität werden zu lassen. Das ÖPNV-Lab übernimmt dabei die Rolle als neutrale Vernetzungs-Plattform. Wir wollen alle Unternehmen, die den ÖPNV der Zukunft mitgestalten wollen, zur Nutzung einladen. Arbeiten Sie mit unterschiedlichen Innovationstreibern kreativ und unbürokratisch an Innovationen, die die Kunden des ÖPNV in Zukunft bewegen.

Download der Image-Broschüre

Ob Modell- und Prototypentwicklung, Simulation, Ausprobieren und Testen oder Ergebnispräsentation und Demonstratorvorstellung ...
Ob Zukunftsforschung oder Trendscouting, Beratung und Projektmanagement oder Aus- und Weiterbildung ...
Ob kreativ sein, konzentrierte Einzel- oder Teamarbeit ...
...im ÖPNV-Lab@HOLM finden Sie Infrastruktur, Fachkompetenz und Gleichgesinnte!

Idee und Initiatoren hinter dem ÖPNV-Lab

Im ÖPNV Lab des House of Logistics and Mobility (HOLM) werden Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik von 2019 an Innovationen für den öffentlichen Personennahverkehr der Zukunft arbeiten. Mobilitätsdienstleister, Verkehrsverbünde und andere Unternehmen der ÖPNV Branche haben in Deutschland erstmals die Möglichkeit, in einem unternehmensübergreifenden Versuchsraum für Innovationen gemeinsam Konzepte und Geschäftsmodelle für die Tür-zu-Tür-Mobilität der Zukunft zu entwickeln.

Initiator und in der Folge erster institutioneller Partner des ÖPNV-Lab@HOLM ist die Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH.
Angesiedelt ist das ÖPNV-Branchenlabor im HOLM, das auch den unabhängigen Betrieb des Labs sicherstellt.